Hauke Phillipp

Online Marketing Manager / Projektmanagement

„Wir sind Menschen.“

Meine Aufgabe im Projektmanagement besteht darin, den Überblick über die Kunden, die einzelnen Projekte, die Partner und die Arbeitsprozesse unseres Teams zu behalten, um konstruktive Ideen entwickeln sowie schnelle und gute Entscheidungen für unsere Zusammenarbeit treffen zu können. Im Online Marketing entwickle ich mit und für unsere Kunden Strategien zur individuellen Zielerreichung durch die Verknüpfung von Websites, Social Media, Google und Newslettern. Bei der Umsetzung der erarbeiteten Konzepte versuche ich insbesondere durch meine (dummen, aber schlauen) Ideen zu glänzen.

Meine Ziele:

  • Mensch bleiben, atmen
  • weiterhin nicht alles so machen wie alle anderen
  • Spaß geben und Spaß entgegennehmen
  • Kreativität ausleben
  • den „Photoshop-Phillipp“ in mir weiterentwickeln
  • immer artig „Mahlzeit“ wünschen
  • die letzten neuneinhalb Jahre meiner Pubertät genießen

Welcome to my world!

TÄGLICH…

1-3


geschnorrte Kekse von Daniela

3-5


MAHLZEITen

5-37


Hilfeanfragen bei Alina

0


Interesse an Germars Obstkorb

Über HP

Damals war es Hans-Peter. Heute ist es Hauke-Phillipp. Es sollte nicht bei einem „HP“ aus Leer bleiben: Doch während die wasserstoffblonde Techno-Version „Eytsch Pi“ seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich durch die Weltgeschichte tourt, stolpert die straßenköterblonde Punkrock-Variante „Ha Pe“ genauso lange durch seine ganz eigene Welt…

Als einige meiner Schulfreunde im Rahmen eines „Work and Travel“-Jahres eierschaukelnd die Welt erkundeten, stapelte ich nach meinem mit Auszeichnung (Mr. Jogginghose) bestandenen Abitur lieber ein Jahr Käse, Joghurt und Schinken gegen die Zeit. Auf ein bereits nach wenigen Wochen (für mich) abgeschlossenes Wirtschaftsingenieur-Studium in Braunschweig folgten weitere Monate auf dem Lager, bevor es mich im Sommer 2012 nach Osnabrück zog, um Betriebswirtschaftslehre – und bei Zeiten zugegebenermaßen auch meinen eigenen Körper – zu studieren. In den folgenden Jahren pendelte ich mit zwei Fußball-Mannschaftskollegen und Mitbewohnern über fünf Jahre an den Wochenenden nach Leer, um die ausbleibenden Erfolge im Hörsaal durch Meisterschaften, Derbysiege und vor allem unzählige pubertäre Albernheiten mit unserer Fußballmannschaft Heisfelde2 zu kompensieren.

Fußball: Heisfelde2

Fußball ist nicht einfach nur irgendein Sport. Jeder Mensch kann Fußball spielen (natürlich solange seine motorischen Fähigkeiten mindestens denen von Germar entsprechen) und auf dem Platz sind alle Spieler gleich (so wie es sich gehört). Jedes Teammitglied kann seiner Mannschaft irgendwie helfen und seine Stärken einbringen – egal, ob als aktiver Teil auf oder als unterstützender Part neben dem Platz. Im Team macht es außerdem tausendmal mehr Spaß Erfolge zu feiern und Niederlagen zu überwinden als alleine (…und Scheiße labern natürlich auch!).

Ich bin Gründungsmitglied und stolzer (mindestens so stolz wie Oskar!) Mannschaftskapitän von Heisfelde2. Seit unserer Gründung im Februar 2008 als 2. Herren des VfR Heisfelde feierten wir drei Meisterschaften und sind seit Sommer 2015 die 1. Herrenmannschaft unseres Vereins. Hier habe ich meine besten Freunde und wahren Teamgeist kennengelernt. Solange mich meine Beine tragen möchte ich Teil dieses einzigartigen Teams bleiben!

Nach meiner glorreichen Rückkehr nach Leer Ende 2017 schraubte ich weiter eindrucksvoll an einem Lebenslauf, der jeden spießbürgerlichen Durchschnittsbürger vor Unverständnis im Dreieck springen lässt: Eine zweijährige Job-Safari zwischen Sägewerk, Baustelle und Start-Up-Unternehmen endete erst Ende Oktober 2019, als sich der (wie ein ehemaliger Chef mich des Öfteren liebevoll nannte) Hafensänger dazu entschloss, mal eben kurz in der Hafenstraße 15 vorbeizuschneien. Zu meinem Glück durfte ich feststellen, dass sich offensichtlich nicht nur Christoph Daum über Schnee am Arbeitsplatz freut: Germar nahm sich direkt Zeit für mich und schaffte in weniger als zwei Stunden das, was vorher kein anderer in zwei Jahren geschafft hatte: Hauke Phillipp von einer konkreten, langfristigen beruflichen Perspektive zu überzeugen. Seit November 2019 bin ich Teil des freischuetz-Teams und mittlerweile habe ich mich auch so langsam daran gewöhnt, im Haus der Ems Fehn Group täglich mindestens siebenunddreißigmal „Mahlzeit“ gewünscht zu bekommen…

zwischen Baustelle und Start-Up

freischuetz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Irgendwann werdet ihr hier meine offizielle Vorstellung in dem bereits jetzt schon legendären Rooftop Talk vom 29.11.2019 finden. Solange sich das Video noch in Bearbeitung befindet, möchte ich die Chance nutzen, um einfach mal Klartext reden zu lassen.

Scroll to Top