Was kostet eine Website?

Wenn freischuetz eine Website-Anfrage erhält, sind die Kosten für den Kunden ein zentraler Dreh- und Angelpunkt. Da man keine pauschale Antwort auf die Frage „Was kostet eine Website?“ geben kann, habe ich in diesem Beitrag eine Aufschlüsselung der Kosten erstellt.

Vorplanung

Im Idealfall ist eine Website mit maximal drei Entscheidern in höchstens zwei Stunden geplant. Sicherlich hat der eine oder andere Unternehmer bereits Erfahrung in der Planung einer eigenen Homepage. In eurem Treffen sollten die grundlegenden Eckpfeiler als Wunschliste festgehalten sein. Für diese Wunschliste sollte man mindestens folgende Punkte festlegen

  • Ziele der Website (Mehr hierzu findest du in unserem Workbook)
  • Funktionsumfang
  • Grafische Ausrichtung/Layout
  • Erstellung und Pflege der Inhalte (Achtung: DSGVO!)
  • Hosting

Wie du deine Website am Besten vorplanst, erfährst du auch in > diesem Artikel.

Egal wie und von wem sich dein Unternehmen seine Website erstellen lässt: Um den Zeitaufwand für die Vorplanung der Website werdet ihr nicht herumkommen, wenn ihr euren neuen Online-Auftritt professionell umsetzen möchtet.

Aufwand für Vorplanung:

Eigene Mitarbeiter  mind. 2 Stunden
Externer Dienstleister: mind. 2 Stunden

Domain & Hosting

Wir empfehlen das Hosting bei einem großen Webhosting-Anbieter, welcher schon eine Weile am Markt ist. Unsere besten Erfahrungen haben wir mit All-Inkl und Hetzer gemacht. Es gibt auch Hosting-Anbieter, von denen wir dringend abraten, aber aus Respekt vor deren Verpflichtungen gegenüber ihren Mitarbeitern und deren Arbeitsplätzen werden wir dies hier nicht öffentlich thematisieren. Ihr könnt uns aber gerne direkt dazu ansprechen.

Bei einem Hosting-Paket von All-Inkl (unser Favorit) kommst du auf eine Jahrespreis von aktuell knapp 86 € brutto. Inklusive 5 Domains, SSL-Zertifikat, unbegrenztem Datentransfer, Mailserver mit solidem Spamfilter und einem erstklassigen Support. Dieses Paket ist unsere Empfehlung. Wir setzen es für die meisten unserer Kunden ein.

Webdesign

Dies hängt von den oben erwähnten Zielen ab, die du mit deiner Website verfolgst. Eine Sache ist definier klar: Die Website soll optisch euer Unterehmen und eure weiteren Kommunikationsmittel, wie Broschüren, Social Media Accounts oder Firmenfahrzeuge widerspiegeln. Daher ist es die Aufgabe, ein Design zu entwickeln, dass sowohl einen großen Fokus auf die Inhaltsvermittlung legt als auch deine Produkte oder Dienstleistungen so darstellt, dass der Besucher zu einer schnellen Kontaktaufnahme bereit ist.

Gehen wir an dieser Stelle von einer modernen Website-Gestaltung aus, die beides bietet und sich auch gut für die Darstellung auf Handys anpasst, dann kann man für die Gestaltung bei einer kleineren regionalen Agentur mit Kosten zwischen 1.000 und 2.000 € allein für die Erstellung erster Entwürfe rechnen.

Günstiger wird das Design, wenn die Agentur auf bestehende Vorlagen zurückgreift und lediglich Farben, Schriften und Gestaltungselemente individualisiert. Dies bietet sich beispielsweise mit dem System WordPress an. Du kann dir auch vorweg selbst dein Lieblings-Design auf verschiedenen Plattformen heraussuchen, wie beispielsweise themeforest.net oder templatemonster.com.

Die besten Vorschläge kann du dann der Agentur zusenden. Lass dich dann von der Agentur beraten, ob sich diese Vorschläge für deine Website eignen. Aus technischer Sicht kann es sein, dass ein anderes Theme besser ist, aber das Design kann sich dann an deinen Vorstellungen anlehnen. Du kannst die Webdesign-Kosten hiermit schon mal um gut die Hälfte reduzieren, auch wenn du damit einen Verlust der Individualität damit in Kauf nimmst.

Kosten für Webdesign:

Template (Vorlagen): ab 0 €
Anpassung eines Templates durch eine Agentur:
 ab ca. 500 €
individuelles Design
: 1.000 € bis 2.000 €

Technische Umsetzung

Je nach gewünschten Funktionen und der Menge an Seiten können die Kosten für die weitere Umsetzung sehr unterschiedlich sein.

Wenn du einen kleinen Betrieb hast und lediglich eine sogenannte Web-Visitenkarte für ausreichend erachtest, dann hast du vielleicht 6-8 Unterseiten  und, ein paar Bildergalerien, die sich auch auf dem Handy gut darstellen lassen sowie ein gute, robustes Kontaktformular. Hierfür können die Gesamtkosten zwischen 2.000 € bis 3.000 € liegen.

Wenn du einen erweiterten Funktionsumfang haben möchtest, wie z.B.

  • Einbindung externer Ergebnistabellen
  • Blogbereich + Newsletter-Einrichtung und -Anmeldemöglichkeit
  • Ansprechpartner-Verwaltung
  • Landingpages, evtl. mit Funnel zur Leadgenerierung
  • Shop Bereich
    Dann können die weiteren Kosten schnell bis auf 5.000 € ansteigen.

Kosten für technische Umsetzung:

Kleine Web-Visitenkarte: zwischen 1.500 und 2.500 €
erweiterter Funktionsumfang:  ab 2.500 €
solider Shop: zwischen 5.000€ und 20.000 €, je nach Funktionsumfang, Schnittstellen und Gesamtgröße.

Wartung und Aktualisierung

Die technische Pflege der Website beinhaltet beispielsweise bei Systemen wie WordPress die Aktualisierung der Plugins (verwendete Werkzeuge zur Einbindung unterschiedlichster Funktionen) sowie des Systems. Dies erfolgt aus Gründen der Sicherheit (Schutz vor Hacker-Angriffen) und um die Kompatibilität verschiedener Werkzeuge aufrecht erhalten.

Zusätzlich kommen bei vielen Systemen Extensions und Plugins jährliche Kosten für Lizenzgebühren hinzu. Die Jahreskosten hierfür variieren zwischen 500 € und 1.500 € netto, je nach Funktionsumfang.

Rechts­sicherheit und DSGVO-Konfor­mität

Bitte verlasse dich nicht auf die alleinige Beratung durch die Agentur, wenn dein Unternehmen keinen Daten­schutz­beauftragten bestellt hat (intern oder extern). Denn eine Agentur oder ein Webdesigner sind kein Rechtsbeistand und bei einer Abmahnung nicht in der Haftung. Daher empfehlen wir die Konsultation eines Fachanwaltes.

Im besten Falle arbeitet die Agentur deiner Wahl mit einem Anwalt zusammen, der sich z.B. auf das Fachgebiet IT-Recht spezialisiert hat. Erfahrungsgemäß sollten die Kosten bei einer einfachen Website für die einmalige rechtssichere Einrichtung und Texterstellung 1.000 € nicht übersteigen. Bitte bedenke hierbei, das sich die Gesetzeslage ändern kann oder Drittanbieter von Internet-Technologien, wie Google oder Facebook ihre Bedingungen ändern können. In so einem Fall ist zu prüfen, ob sich die Inhalte deiner Rechtstexte ändern müssen.

Faustformel: Solltest du über deine Website Produkte oder Leistungen direkt öffentlich zum Kauf anbieten, dann solltest du auch dafür die passenden AGB auf der Website gut zugänglich veröffentlichen.

externer Fachanwalt: ab ca. 750 € – je nachdem, welche Rechtstexte für deine Website erstellt werden müssen.

Inhalte / Content Marketing

 

Die Pflege der Website-Inhalte ist ein oft vernachlässigter Faktor bei einer Unternehmens-Homepage. Dein Geschäft lebt davon, über dein Geschäft zu erzählen. Dafür ist im Internet der Social Media Bereich geeignet. Noch mehr Vertrauen schaffst du, wenn du auf deiner eigenen regelmäßig neue Website Inhalte lieferst, die dem Besucher einen Mehrwert bieten.

Egal ob Blogs (News über vergangene und anstehende Projekte oder über das Unternehmen) oder Kundenstimmen: Wenn die Besucher nicht mit aktuellen Informationen versorgt werden, kann die Website design- und funktionstechnisch noch so professionell umgesetzt sein: Der mehrmalige Website-Besuch stellt keinen Mehrwert dar. Die Besucher kommen kein zweites Mal wieder. Und bekanntlicherweise kaufen Kunden nicht immer beim Erstkontakt.

Für dein Unternehmen bedeutet das auf jeden Fall wieder Zeitaufwand. Entweder ihr erstellt die Texte komplett selbst oder sammelt und leitet Informationen weiter, um eine externe Agentur mit der Texterstellung zu beauftragen. In der Regel liegen die Kosten für die Erstellung eines neuen Blogeintrag plus Streuung in den Social Media Kanälen zwischen ca. 50 € und 200 €. Zusätzlich können weitere Kosten oder auch Arbeitszeit für die Erstellung von Fotos oder Videos entstehen.

Kosten für Content Marketing: ca. 50 € – 200 € plus Zeit sowie Kosten für Fotos oder Videos

Fazit

Die Beauftragung einer professionellen Agentur zieht einmalige und gegbenenfalls zusätzlich monatliche Kosten nach sich. Diese liege, je nach Umfang zwischen 2.000 und 5.000 € bzw. Jahreskosten zwischen 500 und 2.000 €. Daher plane dein Budget und plane deine Ziele. Was möchtest du mit deiner Website erreichen?

Der genaue Preis einer Website wird über die konkreten Anforderungen ermittelt. Eine Website kann so klein sein wie eine erweiterte Visitenkarte und schafft so gut wie keinen Mehrwert. Oder sie bringt dir einen unerschöpflichen Kundenstrom, weil sie schlau aufgebaut ist und ein gesundes Online-Marketing Biotop drumherum aktiviert wurde.

Ein Hinweis zum Schluss: Die obigen Angaben sind keine verbindlichen Preise für unsere Dienstleistungen, sondern sind lediglich ein grober Durchschnitt der Kosten, die bei hiesigen Agenturen anfallen können.